Personalmarketing-Kern

Wie ist es möglich, sich als attraktiver Arbeitgeber bereits in einer Stellenanzeige zu positionieren? Dieses verstaubte uralte Medium lässt doch keinen Spielraum, um mein Unternehmen in einem guten Licht dastehen zu lassen.

Ich sage: Doch!

Du musst dich nur trauen.

Eine neue Kategorie in der Stellenanzeige

Und dafür habe ich bei den Stellenanzeigen meiner Kunden ganz einfach eine neue Kategorie eingeführt. Verrückt, oder? Ich musste nicht bei den Stellenbörsen des Landes nachfragen, ob ich das darf. Denn die Stellenanzeigen, die du auf deiner Karriereseite ausschreibst, darfst du gestalten, wie du möchtest.

 

Besonders unbekannte und kleine Unternehmen haben mit einer Stellenanzeige nur eine kurze Chance, eine potenzielle Kandidatin von sich zu überzeugen. Denn wenn die Stellenanzeige nicht überzeugt, klickt sie sofort weg und wird sich nicht mehr an dich erinnern. Daher ist es wichtig aufzufallen.

 

Ein kleiner Blick in dein Unternehmen

Gewähre den Stellensuchenden einen kleinen Blick durch die Anzeige in dein Unternehmen. Beginnen kannst du ganz einfach mit den Tages- und Wochenabläufen in deiner Firma. Wie funktioniert ihr als Team? Wie organisiert ihr euch? Gibt es tägliche Treffen oder wöchentliche Meetings? – Und wer ist dann dabei? 

Wie löst ihr Probleme? Wie geht ihr mit Fehlern um? Wie ist eure Weiterbildungs- und Lernkultur?

Arbeitet ihr agil und was bedeutet das für euch? Oder habt ihr ganz andere Wege gefunden, eure Projekte umzusetzen?

Das sind die Informationen, die Bewerber lesen wollen.

 

Cultural Fit / Team Fit

Du suchst jemanden, der in dein Team passt? Wie sieht denn die Teamkultur aus, in die jemand passen soll? Beschreibe so bildhaft wie möglich, was dein Team ausmacht, damit sich ein Bewerber selbst entscheiden kann, ob ihm das gefällt oder nicht.

Ihr kocht jeden Freitag zusammen in der Büroküche (wenn gerade keine Pandemie ist)? Wer das gut findet, bewirbt sich – und wer das schlecht findet… würde nicht „reinpassen“. – Das ist dann dieses Bauchgefühl, das dir sagt „irgendwie passt das nicht“. Damit du das nicht erst im Bewerbungsgespräch herausfindest oder gar in der Probezeit, ist es sinnvoll, diese Eigenheiten, die dein Unternehmen besonders machen, direkt in die Anzeige zu schreiben. So macht das Lesen Spaß und es ist spürbar, wie bei dir der Laden läuft.

 

Die Stellenbörse hat so eine Kategorie nicht 😥

Ja, das stimmt.

Gut ist, dass die Zelle für "Benefits" meist ohne Zeichenbeschränkung ist und du dort einfach zwei Absätze unterbringst. Somit kannst du eure Unternehmenskultur und eure Arbeitsweise in der perfekten Kategorie einbauen. Denn alles, was euch einzigartig macht, ist für Bewerber ein Benefit! Mach dir das bewusst. Denn für jeden Topf gibt es einen Deckel und für jedes Unternehmen gibt es passende Mitarbeiter!

Daran glaube ich ganz fest 😉

Du brauchst dringend neue Mitarbeiter?

Buche doch einfach meinen Workshop für deine perfekte Stellenanzeige und gemeinsam erarbeiten wir eine Anzeige, die genau die passenden Bewerber anlockt. mk@personalmarketing-kern.de

 

Weitere Artikel in dieser Blogserie:

Überblick - Warum gibt es Stellenanzeigen

Das Titelbild

Der Titel der Stellenanzeige

Unternehmensbeschreibung

Jobbeschreibung

Anforderungen

Benefits - Was biete ich dir?

Formalitäten - Dein Weg zu uns? Ganz leicht!

KONTAKT

mk@personalmarketing-kern.de
0172/661 44 37
IMPRESSUMDATENSCHUTZ
envelopephone linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram